Home » Aktuelle Themen
Zivildienstgesetz neu

Zivildienstgesetz 2005
Kommentar

Das Zivildienstgesetz 2005 wurde im Juli beschlosen, ohne die auch sehr grundsätzlichen Einwände aus dem Begutachtungsverfahren auch nur annähernd zu würdigen.
Nach der Verlautbarung im Rechtsinformatiossystem des Bundes (RIS www.ris.bka.gv.at) haben wir die Veränderungen gesichtet und arbeiten diese in unsere Infoblätter und auf der Webpage ein.

WIE WEIT FLIEGT DER EUROFIGHTER

ZWANZIG METER UND NICHT WEITER!

Fliegerhorst Zeltweg – Obersteiermark:
Zwei Bilder, aufgenommen am 21.10.2005, Flatschacherweg Einflugschneise

Soldaritätsaktionen Wasser für Kärnten und Flaschenpost

Am Mittoch, den 10. August fand eine Kundgebung vor dem Innenministerium statt.
Am Freitag, den 12. August um 11.00 Uhr ĂĽberereicht Veronika Reiniger dem Innenministerium die Flaschenpost
„LEGALISIERUNG FÜR EBHOMHENYA OTOHAGUAMHEN UND SEINE FAMILIE!”
Wir dokumentieren auf diesem Weg die zahlreiche UnterstĂĽtzung fĂĽr die Familie Otohaguamhen sowie unsere Wachsamkeit!

Aus Liebe etwa 40.000 Deserteure in 4 Amnestieverfahren legalisiert

Ida Kuklina vom „Komitee der russischen Soldatenmütter“ aus Moskau hat im Juni 2005 in Salzburg die Arbeit der Soldatenmütter beschrieben. Insbesonders wurde die Friedens- und Meschenrechtsarbeit in Tschetschenien thematisiert.
Die russischen SoldatenmĂĽtter gibt es bereits seit 1990, das Komitee hat sich 1993 konstituiert.

projekt frauen.stimmen.gegen.krieg

angesichts des phänomens, dass in den friedensgruppen zwar zahlreiche frauen
ihr engagement entfalten, explizit aber frauenspezifische thematiken im
verhältnis dazu wenig repräsentiert sind, versucht die arge
wehrdienstverweigerung & gewaltfreiheit mit der initiierung des projekts
frauen. stimmen. gegen. krieg fĂĽr aktives antimilitaristisches engagement
von frauen einen sichtbareren Rahmen zu gestalten.

WeltfllĂĽchtlingstag 2005 - Strassentheater

(N)IMMER UNGETEILTE FREUDE

flucht:
flüchtlingslager. flüchtlingsheim. jahrelanges warten. kriminalisiert. des asylmißbrauchs verdächtigt. in schubhaft genommen. abgeschoben.

Porto Alegre: Ein Beispiel der partizipativen Budgeterstellung

Die Bevölkerung macht sich ihr eigenes Budget:
Am 29.06.2005 erläuterte Irene Filip (Wien) in ihrem Vortrag Erfahrungen mit der partizipativen Budgeterstellung

mordsgeil. mordstot!

Mehrere Antimilitaristische Aktionen gegen die Aufdringlichkeit des Heeres:
Einschreiten gegen den Aufmarsch. 21.05.2005

Plattform 'Neutralität statt Euro-Armee': Beteiligung an EU-Schlachtgruppen ist abenteuerlich und rechtswidrig.

Der deutsche Verteidigungsminister Peter Struck im Bundestag am 23.09.2004: "Die Konzeption ist also folgende: Wenn ein Konflikt in Europa oder außerhalb von Europa auftritt, dann wollen wir schnell eine solche Battlegroup einsetzen.", und auch Österreich will sich unter Schüssel am EU - Schlachtgruppenkonzept beteiligen - die Neutralität wird (wieder einmal) leichtfertig geopfert.

Kriegsdienstverweigerung in den USA

US-Verweigerer zu sieben Monaten Haft verurteilt, Friedensorganisationen fordern unverzĂĽgliche und bedingungslose Freilassung

Friedenstagung Schweiz August 04

Informationen zur Friedenstagung Schweiz August 04, organisiert von der "Gruppe fĂĽr eine Schweiz ohne Armee"



Page: 1, (2)

arge wdv