Home » Aktuelle Themen » DenkmalfuerDeserteure

Am Sa, 16.06.2012 ab 18:30 Uhr feiert die Deserteurs- und Fl├╝chtlingsberatung ihr 20-j├Ąhriges Bestehen! Programm ÔÇô eine Denkmalsetzung, eine Lesung von Bescheiden, Bands und Auflegerei
T├╝wi, 1190 WIne, Peter-Jordan-Stra├če 76, mehr: http://www.deserteursberatung.at/article/762

18.30 Uhr ÔÇ×Ein Denkmal f├╝r die Wehrmachtsdeserteure am HeldenplatzÔÇť Information und Diskussion mit Thomas Geldmacher, Obmann des Personenkomitees ┬╗Gerechtigkeit f├╝r die Opfer der NS-Milit├Ąrjustiz┬ź in Kooperation mit der Arge f├╝r Wehrdienstverweigerung und Gewaltfreiheit. Mehr: http://www.deserteure.at

Auf der Website des Personenkomitees ┬╗Gerechtigkeit f├╝r die Opfer der NS-Milit├Ąrjustiz┬ź finden sich Zitate von Prominenten Pers├Ânlichekiten wie dem k├╝rzlich verstorbenen Schauspieler und Regisseur Otto Tausig: "Vor der Kirche in der Silbergasse im 19. Bezirk steht ein Denkmal f├╝r die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges. Die Inschrift darauf: 'Ihr starbt f├╝rs Vaterland / Als Helden hoher Pflicht / Blutopfer f├╝r das Recht / Vergisst die Heimat nicht.' Ich finde es ist Zeit ein Denkmal zu errichten f├╝r jene, die Nazideutschland nicht als ihr Vaterland ansahen, es nicht als hohe Pflicht empfanden in einem Krieg mizumachen, der 55 Millionen das Leben kostete, nicht Blutopfer f├╝r das Recht sein wollten, Menschen in Gaskammern zu vernichten. Die Deserteure sind es, die die Heimat nicht vergessen darf."

Es wird Zeit! Seit knapp 70 Jahren kennt jeder Ort in ├ľsterreich sein ÔÇ×KriegerdenkmalÔÇŁ wo den T├Ątern mehrmals im Jahr mit Reden, Weihen und Blaskapellen gedacht wird. Was fehlt, ist das Gedenken an diejenigen, die sich dem Morden des Nationalsozialismus widersetzten. Deserteure und Wehrkraftzersetzer wurden verdr├Ąngt, verleugnet oder diffamiert. Nur an wenigen Orten finden sich Gedenkst├Ątten f├╝r sie.

Nun gibt es leise Anzeichen daf├╝r, dass das Deserteursdenkmal tats├Ąchlich auf dem Heldenplatz errichtet werden k├Ânnte. Thomas Geldmacher berichtet ├╝ber den Stand der Diskussion: Ein Denkmal f├╝r Wehrmachtsdeserteure am Heldenplatz



arge wdv